Das Leben in der Polis-Allmende Gesellschaft      (Abschnitte 7.6, 7.7 und 8.3)

Da eine Polis-Allmenden eine ausreichende Größe hat, gibt es viel Freiraum für Menschen
sich zu entwickeln und zu verwirklichen, im Gegensatz zu manchen Kommunen und Ökodörfern.
Die vorherrschende Sicht auf die Welt wird Materie bezogen sein, also materialistisch.
Ideologien, wie bestimmte religiöse Strömungen, sexuelle Neigungen, Wohnformen,
Kleidungsnormen, Rasse, Hautfarbe, Alter, Geschlecht usw. sind individuell zu tolerieren,
soweit sie nicht andere Menschen schädigen.

 

Da es keine sozialen Unterschiede gibt, gibt es auch keine sich daraus ergebenen Konflikte.
Wenn eine Allmende gut funktionieren soll, müssen die Menschen in ihr miteinander
kooperieren. Absprache und Kooperation muss also gelernt werden.

 

Dieses Gesellschaftsmodell braucht kein ständiges Wachstum, um jeden Menschen eine gute
Lebensqualität zu gewährleisten. Obsoleszenz gibt es nicht mehr. Man produziert nach
Bedarf und so haltbar wie möglich. Da der Ressourcenverbrauch gesenkt werden kann,
gibt es keine Ressourcenkriege mehr und auch keine Waffenproduktion und Armeen.

 

In dieser Gesellschaft gibt es maximale Offenheit. Wissen ist nicht schützbar und patentierbar
und für jeden frei nutzbar. Geheimdienste sind abgeschafft, Passwörter und Kopierschutz
ist nicht notwendig.

 

Da eine solche Gesellschaft auch ohne Geld funktioniert, fällt alles weg, was mit Geld

verbunden ist, also Banken, Versicherungen, Finanzamt, Steuererklärung usw. Die Allmende
Bewohner sind über ihre Allmende versichert. Altersvorsorge und Rentenversicherungen
sind auch nicht mehr notwendig.

 

Die Allmende Bewohner haben relatives Nutzungsrecht von Allmende Besitz. Durch die gut
organisierte Ressourcenteilung sinkt der Ressourcenverbrauch, damit die Arbeit, die für die
Ressourcen Beschaffung geleistet werden muss. Und der einzelne Allmende Bewohner kann
Ressourcen nutzen, auf die er im alten System keinen oder nur mit hohem Geldaufwand
Zugriff hätte.

 

Je fertiger die Allmende wird, desto weniger notwendige Arbeit muss jeder leisten. Das
bedeutet mehr Freizeit oder Zeit für Kreativität und Selbstentfaltung.

 

In der Polis-Allmende Gesellschaft werden Menschen von Zwängen befreit. Kriege und Konflikte
gibt es kaum noch. Das Leben wird sicherer, einfacher, freier und kreativer. Wissen
kann sich frei entfalten und Menschen von notwendiger Arbeit befreien. Die medizinische
Versorgung ist effizient und nicht durch Wirtschaftsinteressen bestimmt.

 

Die Polis-Allmende Gesellschaft hat das Potenzial, der Menschheit und jedem einzelnen
Menschen eine sichere, lebenswerte und stabile Zukunft auf dem Planeten Erde zu sichern
ohne Zerstörung und Verschmutzung des begrenzten Lebensraumes.