Die Polis-Allmende Gesellschaft Teil 3 (Abschnitt 8.3.)

Wenn es sich durchsetzen soll, und man daraus eine neue bestandsfähige attraktive

Gesellschaft machen möchte, muss man dieses Lebensmodell von Ideologie befreien

und Massen tauglich machen.

 

Das Hauptziel muss es sein, die wichtigsten Ressourcen, die jeder zum leben braucht,
mit höchster Effizienz und bestem Technologieeinsatz naturnah und umweltschonend in
Kreislaufwirtschaftsprozessen zu erwirtschaften. Die zu schaffende Lebensqualität muss
höher sein, als es die Menschen im untere Teil der restlichen Gesellschaft haben. Sonst
wird es nicht attraktiv genug sein, und kann sich nicht evolutionär durchsetzen. Ideologien
müssen an die zweite Stelle gerückt werden.

 

Steht das Gesamtkonzept beginnt die Realisierung. Entweder man gründet komplett neu
oder man entwickelt ein vorhandenes Ökodorf weiter. Die heute schon vorhandenen Ökodörfer
sind meistens zu klein, zu ineffizient, zu ideologisch ausgerichtet und haben zu hohe
Einstiegshürden.

 

Um eine relative Unabhängigkeit zu erreichen, braucht man eine gewisse Struktur und
Größe. Damit die zum Aufbau notwendigen Ressourcen in die Allmende hineinkommen
können, gründet man am besten eine Aktiengesellschaft, da die Aktie sehr flexibel ist. Eine
Genossenschaft ist auch möglich. Nun kaufen interessierte Menschen Aktien ihrer Allmende
und bauen mit diesen Ressourcen gemeinsam und in Kooperation die Struktur auf, die
diese Menschen in Zukunft versorgt. Die Menschen einer Allmende sind also Besitzer,
Mitentscheider, Mitarbeiter und dauerhaft versorgte. Sie machen sich als Gruppe relativ
unabhängig vom äußeren System.

 

Eine komplette Unabhängigkeit ist auf dem zivilisatorischen Niveau einer

Technologiegesellschaft nicht möglich und auch nicht das Ziel. Größere Projekte

werden in Kooperation mit anderen Allmenden betrieben.

 

Hat man nun eine Allmende funktionstüchtig aufgebaut und ist dass Leben in ihr attraktiv
gestaltet, so werden andere Menschen auch in solchen Objekten wohnen wollen. Nun werden
weitere Allmenden gegründet, die dann einen kooperativen Verbund bilden. Setzt sich dieses
Lebensmodell durch, bekommt man einen friedlichen evolutionären Übergang in ein anderes
Gesellschaftssystem: der Polis-Allmende Gesellschaft.