Die Sichtweise von Menschen Teil 2 (Kapitel 2)

-Menschen neigen auch dazu, eine Schuld bei den anderen Menschen und den äußeren
Umständen zu suchen: beim Geldsystem, bei den politischen Führungskräften, bei den
Bilderbergern, bei den gierigen Bänkern, bei irgendwelchen Göttern, bei den Außerirdischen
usw. Doch jeder Mensch ist Teil des Systems und bestimmt mit seinem Verhalten die
Entwicklungsrichtung des Systems, in dem er lebt, mit.

 

-Wenn Menschen dem Geistigen eine höhere Bedeutung zuweisen, als der Materie, bedeutet
dass meistens ein Ausschluss von bestimmten objektiven Tatsachen. Das Geistige ist
des Persönliche, das Objektive das durch Messprozesse begründbare. Bestimmte Lösungen
findet man nur im Objektiven, nicht im Geistigen. Das Wissen auch die jeweiligen Eliten
und erziehen die Menschen zu dem Geistigen überbetonenden Wesen und zur Religiosität.
Menschen sollen die wirklichen Zusammenhänge nicht erkennen.

 

Wenn Sie bis hierhin gelesen haben, was denken Sie jetzt? Fehlen Ihnen gewohnten Begriffe
wie links, rechts, gut, schlecht und böse und Aussagen wie: Liebt euch alle, dann wird
Weltfrieden? Oder Gottes großer Plan wird es schon richten? Oder die geheimen Eliten
bestimmen alles. Nichts geschieht ohne Absicht. Alles ist vorbestimmt. Die Außerirdischen
sind die eigentlichen Götter und lenken die menschliche Geschichte seit dem Beginn der
menschlichen Zivilisation.

 

Diese Begriffe und Aussagen sind subjektiv, verschleiern dass Verständnis und erschweren
jede Lösungsfindung. Leider ist das Internet voll von solchen geistigen, ideologischen und
religiös geprägten Aussagen.

 

Menschen können nur Entscheidungen nach ihrem Wissen und ihren Erfahrungen treffen.
Einseitige Erfahrungen und gesellschaftliche Prägungen auf bestimmte Ideologien zementieren
bestehende Verhältnisse, erschweren die Fähigkeit des Hinterfragens und des Veränderns
von Gesellschaft.