Zerstörungspotenzial von Technologien

Seit Hiroschima weiß wohl jeder Mensch, welches Zerstörungspotenzial Technologien haben
können. Technologien können zum Nutzen aber auch zum Schaden eingesetzt werden.

 

Da die technologische Entwicklung immer effizientere Technologien hervorbringt, steigt das
Risiko der globalen Lebensraumzerstörung mit jeder neuen technologischen Entwicklung.

 

Ist Technologie vorhanden, die den Lebensraum zerstören könnte, besteht immer ein potenzielles
Risiko, dass die Technologie durch Naturereignisse, menschliches Versagen oder
mit Vorsatz Lebensraum schädigt und zerstört. Eine hundertprozentige Kontrolle ist nicht
möglich. Es kann also nur darum gehen, das Risiko zu minimieren.

Hat man in einer Gesellschaft konkurrierende Interessengruppen, werden die mit allen Mitteln,
also auch mit allen technischen Mitteln um die Durchsetzung ihrer persönlichen Interessen
kämpfen. Dabei können die unterschiedlichen Interessengruppen leicht vergessen,
dass man auch immer gesunde Nahrungsmittel produzieren muss. Die Verlierer könnten dazu
neigen, irgendwann das Ganze zu zerstören, also den kompletten globalen Lebensraum,
um den Gewinnern nichts zu überlassen.